architecture +

Türen öffnen – eine Galerie für das Antoniterquartier

Die Galerie ist das Herzstück des Antoniterquatiers. Diese schwebt über der Antoniterkirche und bietet einen weiten Blick über Köln. Dadurch, dass die Galerie zu der Antoniterkirche gehört und durch die direkte Nähe zum Turm der Antoniterkirche sowie der Blickbeziehung zum Dom liegt ein Ausstellungsthema im Zusammenhang mit der Kirche nah.

In meiner Ausstellung geht es daher um die Umnutzung sakraler Bauten. Ich habe ein Raum-in-Raum-Konzept geschaffen, dass im Außenraum die Kirche vor der jeweiligen Umnutzung zeigt und im Innenraum wird jeweils ein Modell gezeigt, welches die Kirche nach der Umnutzung darstellt.

Orientiert habe ich mich an dem russischen Sprichwort: „wenn Gott eine Tür schließt, öffnet sich eine Neue“ Hier steht die Tür symbolisch für den Neuanfang und eine neue Chance für die Innenräume von nicht mehr genutzten Gotteshäusern.