interior design

MODULurwald – Messestand | Exhibitiondesign

FOR ENGLISH PLEASE SCROLL DOWN TO THE BOTTOM OF LANDING PAGE

Wie können Identität, Werte und Produkte des Unternehmens Modul auf der Euroshop 2014 so präsentiert werden, dass die Ziele des Familienunternehmens erreicht werden können?
Diese Aufgabe stellte sich die Gruppe des Masterstudiengangs der Vertiefungsrichtung „Corporate Architecture“ zu Beginn des zweiten Semesters.

Die Messebaufirma Modul realisiert seit über dreißig Jahren zeitlose und avantgardistische Konstruktionselemente für erfolgreiche und nachhaltige temporäre Architektur. Auf individuelle Kundenwünsche reagiert Modul mit individuellen Lösungen und versteht sich als Solution- und Service-Provider.

Um auf der Euroshop 2014 in Düsseldorf neue Kunden zu gewinnen, soll mit dem Messestand von Modul die gesamte Bandbreite Modul-Produkte aufgezeigt werden. Ziel ist es, mit Hilfe der Messebauarchitektur die internationale Ausrichtung verstärken, neue Kunden gewinnen und Stammkunden zu pflegen sowie die Weiterentwicklung bestehender Systeme aufzuzeigen und auf individuelle Kundenwünsche einzugehen.

Zuerst wurden Ideen und Skizzen aller Studenten zusammengebracht und ausgetauscht. So entstand im Austausch das Konzept „MODULurwald“ – eine Anlehnung an die Vielfalt der Vegetation in einem Wald.
Bäume und Sträucher symbolisieren die Vielfalt der Profil-Produktpalette von Modul.
So soll dem Kunden aufgezeit werden, dass er mit der Produktpalette von Modul jedes Messestandkonzept umsetzen kann. Ganz nach dem Leitfaden: Form shows function!
Der Messestand ist in drei Bereiche aufgeteilt. Im unteren Teil wird die Produktvielfalt verdeutlicht – die Profilständer stehen im Vordergrund. Auf „der Lichtung“ können erste Kundengespräche geführt werden und auch die Palette an Theken, Tischen etc. wird präsentiert. Im obersten Bereich, dem „Baumhaus“, wurde Raum für individuelle Kundengespräche geschaffen.

Nach Fertigstellung der Teamarbeit präsentierten Laura Spickenheier, Christina Koschowsky, Lea Schröder und Prof. Jochen Siegemund stellvertretend die Konzeptidee zum Messestandentwurf am 15. April 2013 vor den Verantwortlichen der Firma Modul in Neuss.

 

 

Skizze
Perspektive
DraufsichtEingangssituation

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei Ebenen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterer Bereich: Wald

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Modellfoto

 

 

 

 

 

 

Modellfoto

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Modellfoto

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                  The family company ‚Modul‘ realizes classic and avant-garde structural details for succesful and sustainable temporary architecture. Modul reacts on individual customer wishes with individual solutions.
Modul wants to win new customers. That is why the master students were supposed to design an exhibition stand for the Exhibition ‚Euroshop 2014‘ in Düsseldorf.

The countless possibilities of Modul products‘ were supposed to be presented. That is why its was based on a forest. Because of the high diversity that is shown in forests, and the way many different processes melt into one big institution.

The exhibition stand is divided into three areas. In the groundfloor the product variety is presented. This is like a ‚forest‘ – the profiles are focused.

On the first floor is the ‚opening‘. There is the possibility to have some customer pitches. Besides the range of desks and tables are presented as well. The ‚treehouse‘ is the highest range. It is for individual customer pitches.

Home